Reportagen und Dokumentationen bei RTLZWEI

RTLZWEI ist ein Medienunternehmen, das gesellschaftlich verantwortlich handelt. Das zeigt sich in einer Vielzahl an Formaten und Programmelementen mit aktuellen und relevanten Inhalten. In der Primetime besteht ein großer Teil der Sendezeit aus Dokumentationen und Reportagen sowie Doku-Soaps, die nicht allein unterhaltend sind, sondern einen Public Value erbringen.

Der Public-Value-Gedanke motiviert auch die Programmstrategie von RTLZWEI. Das „Doku Lab“ fördert von einer namhaften Jury ausgewählte Doku-Filmideen in der Recherchephase mit insgesamt 100.000 Euro. Es versteht sich zudem als Networking-Space und Kreativwerkstatt für Doku-Filmerinnen und -Filmer. 

Der 19-jährige Hugo lebt auf der Straße

Im Herbst letzten Jahres erzielte der Themenabend „Deutschlands verlorene Kinder“ hohes Zuschauerinteresse: Die mehrstündige Dokumentation mit anschließender Talkrunde beleuchtete, unter welch erschreckenden Umständen viele Kinder und Jugendliche in unserem wohlhabenden und geordneten Land aufwachsen – gesellschaftliche Probleme, die auch bei „Hartz und herzlich“ immer wieder aufscheinen: Die anhaltend erfolgreiche Doku-Reihe wird seit mehr als fünf Jahren bei RTLZWEI ausgestrahlt. Und auch die Reportagen „Hartes Deutschland“ über die Drogenszene in deutschen Städten sorgen in der Primetime immer wieder für Aufmerksamkeit bei einem wichtigen Thema. 

Dr. med. Oliver Kinder (Foto), leitender Oberarzt Zentrale Notaufnahme, macht deutlich: „Wir haben wirklich Mühe, Pflegekräfte zu bekommen. Wir können manche Station nicht mehr ausreichend betreiben, nicht mehr alle Betten füllen, weil Pflegekräfte fehlen. Die Belastung ist momentan so hoch, dass nicht mehr lang durchgehalten werden kann“.

Das „Doku Lab“ ist ein Baustein, mit dessen Hilfe der Sender die Vielfalt seiner dokumentarischen Produktionen ausbaut. Den hohen Stellenwert dokumentarischer Produktionen unterstreicht RTLZWEI immer wiederdurch mehrstündige Sonderprogrammierungen: So erlaubte „In Echtzeit: Auf Corona-Station“ durch den Einsatz von Bodycams einen unmittelbaren, intensiven Einblick in die kräftezehrende Arbeit von Ärzten und Pflegekräften. 

Konstruktiver Ansatz

Zahlreiche weitere Doku-Formate behandeln unterschiedliche Themen. Allen liegt eine sensible Herangehensweise und ein konstruktiv-positiver Ansatz zugrunde. Für das Format „Endlich Klartext! – Der große RTLZWEI Politiker-Check“ mit Comedian Abdelkarim erhielt RTLZWEI den Deutschen Fernsehpreis.

Gesellschaftliche Relevanz

Auch in unterhaltenden Formaten wie den Daily Soaps werden immer wieder für die Gesellschaft wichtige Themen integriert und um passende Hilfs- oder Informationsangebote ergänzt.

Toleranz gegenüber anderen Lebensformen und Identitäten sind ein wiederkehrendes Merkmal. In „Berlin – Tag & Nacht“ behandelten Storylines Konflikte wie Rassismus #WirSindBunt, Suizide und Schwangerschaftsabbrüche. Die Reality Soap „Köln 50667“ thematisierte Homophobie und startete die  #meineweltstehtkopf-Challenge zugunsten von Kindern, die an seltenen Erkrankungen leiden. Zudem zeigen der Sender und „Köln 50667“-Darsteller seit 2014 Präsenz beim Christopher Street Day in Köln. 

  • SW
  • Sa
  • So
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr